aus der Gemeinde

Neusiedl braucht einen 4. Kindergarten – Jetzt!

Der Stadtgemeinde Neusiedl am See wird im Kinderbetreuungsatlas des Landes Burgenland die höchste Qualitätskategorie zugesprochen. Mehr als 72% der 3-6 - Jährigen nutzen die Ganztagsbetreuung im Kindergarten. Damit ist Neusiedl am See burgenländischer Spitzenreiter. Doch in der Betreuung der unter 3-jährigen hinkt Neusiedl hinterher.
Nur jedes 4. Kind unter 3 Jahren hat in Neusiedl einen Kinderkrippenplatz

Neuer Kindergarten für die Gemeinde finanzierbar?

Wir können und wir müssen uns den Bau für unsere Familien leisten! Wir haben in den letzten Jahren eisern gespart und stehen wieder auf gesunden finanziellen Beinen. In den Jahren 2019 – 2022 wird die Gemeinde Überschüsse in der Höhe von rd. € 850.000,- pro Jahr erwirtschaftet. Damit lassen sich nicht nur die Kosten für den Bau, sondern auch für den Betrieb und für das Personal des 4.Kindergartens langfristig finanzieren.

 

Flurreinigung 2018

Wie jedes Jahr schwärmten über 200 NeusiedlerInnen aus, um Plastikmüll, Bierdosen und vieles mehr auf Feldwegen, Grünflächen und Windschutzgürteln einzusammeln.
Es ist immer wieder erschütternd, welche Menge an Müll in der Umwelt herumliegt.
Danke an die Vereine und Schulen, die die Aktion tatkräftig mitunterstützen und schon die Tage davor aktiv waren.
Im Bild: StR Fritz Mannsberger, GR Thomas Heinrich (Stellvertretender Obmann im Umweltausschuss) und Ersatz GR Patrick Oberroither

Verlegung des Marktes

Der Gemeinderat ist sich einig, dass der Krämermarkt von der Hauptstraße an einen anderen Ort verlegt werden soll.
Wir als ÖVP Neusiedl am See stehen zu der Versprechung vor der Wahl: Wir wollen Politik für die BürgerInnen machen und bei wichtigen Entscheidungen die BürgerInnen einbinden.
Wir sind gegen eine "Zwangsbeglückung" von Anrainern in der Kalvarienbergstraße - aus unserer Sicht gibt es andere Alternativen.
Daher haben wir in der Gemeinderatsitzung einen Änderungsantrag eingebracht, der von den "Grünen" unterstützt wurde:
"Prüfung von Alternativen und Einbindung der betroffenen NeusiedlerInnen"
Somit kam der SPÖ Antrag (Verlegung in die Kalvarienbergstraße) nicht zur Abstimmung.
Berichte in Medien, dass die ÖVP gegen den Antrag der Verlegung gestimmt hat sind leider falsch.

Fragen zum Hallenbad

Für das Hallenbad in Neusiedl am See besteht dringender Sanierungsbedarf. Eine Sanierung würde zukünftig auch die laufend anfallenden Betriebskosten reduzieren. Weder die Sanierung, noch der Weiterbetrieb können aber alleine aus dem Budget der Stadtgemeinde Neusiedl am See bezahlt werden. Der Bund, dass Land Burgenland, andere Gemeinden und/oder andere Einrichtungen, müssten diese Finanzierungskosten übernehmen oder zumindest wesentlich dazu beitragen.

Alle im Gemeinderat vertretenen Parteien haben sich speziell in den letzten Monaten für den Erhalt und Weiterbestand des Hallenbads klar ausgesprochen.

Wie geht es mit den zugesagten finanziellen Zuschüssen weiter?

 

Weiterlesen …

ÖAAB besucht Einsatzkräfte

Leider vergessen wir am Weihnachtsabend oft, dass Menschen für unsere Sicherheit Dienst verrichten müssen.
Der ÖAAB Neusiedl am See mit Vizebürgermeister Thomas Halbritter, Stadtrat Friedrich Mannsberger und ÖAAB Obmann-Stellvertreterin Katja Neuberger-Schilling bedankten sich bei Polizei und Rettung für ihren Einsatz.

1. Gemeinderatssitzung

Am 20. November 2017 fand die erste Gemeinderatssitzung nach den Gemeinderatswahlen statt.
Diese stand im Zeichen von Abstimmungen in Bezug auf verschieden Resorts und Positionen

Als Vizebürgermeister wurde Thomas Halbritter gewählt
Stadträte: ÖVP: Inge Berger, Fritz Mannsberger, Mario Müllner, SPÖ: Heinz Zitz, Lichtenberger

Umweltgemeinderat: Christian Dachs/ÖVP
Jugendgemeindereferent: Alexander Süss/SPÖ

In den Ausschüssen sind seitens der ÖVP vertreten:
Prüfungsausschuss: Stefan Kast (Obmann), Karin Petter-Trausznitz, Christian Dachs, Judith Frank- Unger
Berufungsauschuss: Fritz Mannsberger, Katja Hautzinger
Umweltausschuss: Mario Müllner, Thomas Heinrich
Infrastrukturausschuss: Günter Kolar (Obmann), Mario Müllner
Sozialausschuss: Karin Petter-Trausznitz (Obfrau), Inge Berger